KSG Holdenstedt/Beyernaumburg

KSG Sportfest 2018

KSG-Sommersportfest 2018

Auch in diesem heißen Sommer hatte die KSG Holdenstedt/Beyernaumburg zum traditionellen Sportfest geladen. Nach der zwar erfolgreichen, aufgrund eines Diebstahls jedoch kostspieligen Tombola im letzten Jahr, fiel der Rahmen 2018 etwa kleiner aus. An nur zwei Tagen fand das Sportfest in Beyernaumburg statt, welches den Fußball ganz in den Mittelpunkt rückte. 

Am Samstag war dabei ein Turnier angesetzt, zu dem zwei Wochen vor Start der neuen Saison vier Mannschaften eingeladen waren: Die A-Jugend des VfB Sangerhausen, der TSV Schochwitz sowie mit der SG Wolferode/Siebigerode und Teutonia Siersleben zwei Teams, mit denen sich die KSG in der neuen eingleisigen 1. Kreisklasse Mansfeld-Südharz messen wird. Allerdings sagte Siersleben kurzfristig ab, da sie keine spielfähige Mannschaft zusammenbekommen hätten.



Ein Problem, das auch die KSG in diesem Sommer plagte, weshalb die Vorbereitung bisher unter keinem guten Stern steht. Von vier Testspielen mussten die ersten beiden abgesagt werden, während die anderen beiden verloren gingen. Umso mehr sollte es beim vereinseigenen Turnier besser werden. Als fünfte Mannschaft sprang kurzfristig eine Auswahl aus in Sangerhausen lebenden Migranten ein.

Diese waren auch erster Gegner der KSG und sorgten mit ihrer unorthodoxen Spielweise für einige Probleme in der Abwehr der Hausherren. Jedoch hielt Torhüter Höroldt mit starken Paraden die Null während im Angriff ein Gaststürmer mit zwei Treffern für einen gelungenen Auftakt sorgte - 2:0 hießt der Endstand.

 

Gegen die A-Jugend des VfB Sangerhausen war vor allem die Defensive gefordert -  und die hielt stand, ließ nur wenige Chancen zu, und wenn etwas durchkam, war Höroldt zur Stelle. Offensiv gab es nur wenig Entlastung, allerdings auch drei große Chancen, die der wiedergenesene Hoffmann allerdings nicht nutzen konnte. Gegen die Spielgemeinschaft Wolferode/Siebigerode gab es nur ein Manko: die Chancenverwertung. Trotz vieler guter Möglichkeiten reichte es nur zu einem 1:0-Erfolg, den Finke nach schöner Vorarbeit von Peters, der nach zwei Jahren in Esperstedt vor der Rückkehr zur KSG steht. 

Im letzten Spiel gegen die ersatzgeschwächte Auswahl des TSV Schochwitz, die am Ende nur den letzten Platz belegte, hätten sich die Hausherren nicht über ein Remis beklagen können. Schochwitz hatte viele gute Chancen, darunter einen Pfosten- und einen Lattentreffer. Doch die Tore machte die KSG durch Finke und Hoffmann, das Anschlusstor, der erste Gegentreffer im Turnier für die KSG, fiel zu spät.

Die große Überraschung war sicherlich das Team der Flüchtlinge, die AFG: Nach der Auftaktniederlage gewannen sie alle Spiele, sicherten sich den zweiten Platz und stellten zudem den Torschützenkönig und auch den besten Torhüter des Turniers. Der Dank der KSG gilt aber allen Teilnehmern, die trotz tropischer Temperaturen gute, faire Spiele ablieferten und sich nach dem Turnier auch ausgiebig am Preiskegeln auf der mobilen Kegelbahn des KSC Holdenstedt beteiligten.

Ergebnisse:

KSG - AFG 2:0
Wolferode/Siebigerode - Schochwitz 1:1
KSG - VfB
 Sangerhausen A-Jugend 0:0
Wolferode/Siebigerode - AFG 0:1
Schochwitz - VfB A-Jugend 0:2
KSG - Wolferode/Siebigerode 1:0
VfB A-Jugend - AFG 1:2
Schochwitz - KSG 1:2
Wolferode - VfB A-Jugend 0:0
Schochwitz - AFG 2:3

Tabelle:
1. KSG Holdenstedt/Beyernaumburg   5:1  10
2. AFG Sangerhausen  6:5  9
3. VfB Sangerhausen A-Jugend  3:2  5
4. SG Wolferode/Siebigerode  1:3  2
5. TSV Schochwitz  4:8  1