KSG Holdenstedt/Beyernaumburg

KSG Sportfest 2015


Über drei Tage verteilt fand dieses Jahr das traditionelle Sportfest der KSG Holdenstedt/Beyernaumburg statt. Vom Freitag, dem 19. Juni bis Sonntag, 21. Juni stand dabei das Vereinsleben, der Fußball und als Schwerpunkt am Sonntag das Thema Integration durch Sport im Mittelpunkt. Während an den ersten beiden Tagen zum Abschluss einer langen Saison noch einmal der Fußball im Mittelpunkt des Interesse in Beyernaumburg stand, richtete das Kindersportfest in Holdenstedt das Augenmerk auf Jugend und Integration.

 

Freitag:  Alte Herren ganz mobil



Den Auftakt zu drei Tagen Fußball im Verein bei der KSG machten am Freitagabend die Alten Herren. Ein kurzes Turnier mit den "Oldies"  von Blau-Weiß Farnstädt und Einheit Querfurt bildete den Rahmen für den Start der KSG-Sportfesttage.

  
Auf dem durch hohe Temperaturen trockenen Rasen versprangen zwar einige Bälle, dennoch wurde ansehnlicher Fußball geboten. Zum Auftakt traten die KSG-"Oldies" dabei gegen Farnstädt an und zeigte zu Beginn großes Engagement. Doch konnten beste Chancen nicht genutzt werden. Die Quittung:  Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit - es wurde zweimal 25 Minuten gespielt - kam Farnstädt per Elfmeter zur Führung. Im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild, nur das die KSG kaum zu Chancen kam, während Farnstädt zwei Konter zu weiteren Toren nutzte. Erst in der Schlussphase brachten Christian Hoffmann per Freistoß und ein Eigentor die Ausrichter noch einmal heran - jedoch zu spät.

  

Im zweiten Spiel schien zunächst Querfurt Farnstädt überrollen zu wollen, doch auch hier gab es einen regelrechten Chancenwucher. Und Farnstädt war wieder gnadenlos effektiv und ging in Führung. Anschließend plätscherte das Spiel vor sich hin, ehe Querfurt doch noch ausgleichen konnte. Den Turniersieg hatte Farnstädt damit aber schon in der Tasche.

  

Im letzte Spiel drehte die KSG dann einen 0:1-Rückstand mit Glück und Geschick doch noch um, Thomas Schremmer per Straftstoß und Christian Hoffmann sorgten noch für einen versöhnlichen Abschluss, ehe der Abend gemütlich am Grill- und Getränkestand ausklang.

  

Platz Mannschaft Tore Punkte
1. Blau-Weiß Farnstädt 4:3 4
2. KSG Holdenstedt/Beyernaumburg 4:4 3
3. Einheit Querfurt 2:3 1



Samstag: Enges Turnier mit Sensationssieger




 

Schon am zweiten Tag des Sportfestes stand nicht nur der Sport im Mittelpunkt:  Zur Freude der Jüngsten standen wie im Vorjahr zwei Hüpfeburgen bereit. Doch Hauptattraktion des Tages war das Turnier der Männermannschaften, zu dem neben den Gastgebern noch die SG  Bornstedt II/KSG  II/Bischofrode, die A-Jugend des SV  Kelbra, der VfB  Tilleda-Kyffhäuser sowie Alemania Riestedt, das mit einer Mischung aus erster Mannschaft und A-Jugend antrat, geladen.

Von Anfang an entwickelten sich enge Spiele, die meist erst in letzter Sekunde entschieden wurden. Gleich zum Auftakt trennten sich die KSG und die SG  Bornstedt II/KSG  II/Bischofrode 2:2 - wobei die Außenseiter, nach zwei Torhüterfehlern durch ein Eigentor von K. Koch und einen Treffer von M.  Alp mit 2:0 führten, ehe eine Schlussoffensive - gespielt wurde einmal 20 Minuten - die Gastgeber durch Asayr und C. Koch zum Punkt kamen.

  

Auch die anderen Spiele waren meist eng. Kelbras Nachwuchs, verstärkt durch Steffen Müller, Kapitän der Ersten, siegte gegen Riestedt 2:0 (neben Steffen traf noch Lucas Müller), der KSG  reichte im zweiten Spiel eine Führung durch Daniel Möller nicht zum Sieg, da Lars Kulla noch zum Ausgleich für Tilleda traf. Die Bornstedter/Bischofröder SG siegte dank Fritz Walter gegen Riestedt und überraschte somit ein weiteres Mal, Kelbra schien schon auf dem Weg zum Turniersieg, siegte gegen Tilleda, das mit Verstärkungen aus Riethnordhausen und Roßla antrat, durch ein Tor von Lucas Müller 1:0.

  

Winterneuzugang Stefan Märtens sicherte den Ausrichtern gegen Riestedt den ersten Sieg. Kelbra verpasste den vorzeitigen Turniersieg, als man gegen die SG trotz Überlegenheit und klarster Chancen nur ein 0:0 erreichte. Tilleda blieb auch gegen die bis dahin torlosen Riestedter ohne Erfolg, verlor trotz eines Treffers von Oliver Neubert mit 1:2. Für Riestedt hatten Nils Wesemann und Hans Schulze getroffen.


 

In ihrem letzten Spiel hatte die KSG  sogar noch die Möglichkeit auf den Turniersieg, doch kam man in einem Spiel ohne echte Höhepunkte nicht über ein 0:0 hinaus, Kelbra hatte gar die beste Chance des Spiels. So ergab sich für die SG  Bornstedt II/KSG II/Bischofrode gegen Tilleda die unerwartete Gelegenheit, das Turnier zu gewinnen. Zunächst gelang aber nicht viel, der Pfosten rettete die Grün-Weißen sogar vor einem Rückstand. Doch dann sorgten Walter und E. Alp nicht nur für den 2:0-Erfolg, sondern aufgrund der mehr erzielten Tore den sensationellen Turniersieg.

  

Platz Mannschaft Tore Punkte
1. SG Bornstedt II/KSG  II/Bischofrode 5:2 8
2. SV Kelbra A-Jugend 3:0 8
3. KSG  Holdenstedt/Beyernaumburg 4:3 6
4. Alemania Riestedt 2:5 3
5. VfB Tilleda-Kyffhäuser 2:6 1



Sonntag:  Sportfest für große und kleine Kinder




Der Sonntagvormittag stand ganz im Zeichen der Jugend. Dabei waren in Holdenstedt nicht nur die jungen Fußballer sondern auch alle Kinder der Gemeinden eingeladen. Für alle Beteiligten war etwas geboten:  Für die Kleinsten gab es wieder die Hüpfeburgen sowie Spielestationen, die dank freundlicher Unterstützung des Kindergartens in Holdenstedt und Beyernaumburg aufgebaut wurden. So gab es unzählige Möglichkeiten, vom Stelzenlaufen über ein Glücksrad und Ringewerfen bis zum Eierlaufen, Gesichtsbemalen und einem Balanceakt auf dem Seil war vieles geboten.

  

Auch dem runden Leder konnte nachgelaufen werden, denn es gab ein abgegrenztes Kicker-Feld in dem sich Jung wie Alt austoben konnten. Mit Grill und Pfannkuchen war auch für das leibliche Wohl gesorgt, während sich die Eltern (vor allem Väter) am Getränkestand schadlos halten konnten.

  

Das zweite große Thema des Sonntags war Integration durch Sport. Zum wiederholten Male stellte der Integrationsverein Moskito eine Mannschaft zum Kleinfeldturnier ab, die ausschließlich aus jungen Menschen mit Migrationshintergrund bestand. Und obwohl sie mit ihren Gegnern, der C-Jugend des VfB  Sangerhausen (4:8) und der B-Jugend des SV Allstedt (3:7) nicht ganz das Wasser reichen konnten, waren sie doch stets faire Gegner, die zu jeder Sekunde ihr bestes gaben. Den Turniersieg sicherte sich am Ende der jüngere Jahrgang des VfB  Sangerhausen, die das entscheidende Spiel gegen die Allstedter/KSG-Vertretung glatt mit 5:0 gewannen.

  

Doch am Sonntag waren sowieso alle Teilnehmer Sieger, durften sie doch auf ein unterhaltsames und spannendes Rahmenprogramm zurückblicken, das keine Wünsche offen ließ.
 
  

Platz Mannschaft Tore Punkte
1. VfB Sangerhausen C-Jugend 13:4 6
2. SV  Allstedt/KSG 7:8 3
3. Moskitos Eisleben 7:15 0